Das vor spektakulären Felsen gelegene Dorf Tourrette-sur-Loup
Das vor spektakulären Felsen gelegene Dorf Tourrette-sur-Loup

Schon verschiedentlich habe ich hier auf dem Blog über Reisen nach Frankreich geschrieben. So zum Beispiel im Artikel über die Verdon-Schlucht oder über die Reise im Frühling 2018 an die Côte d’Azur. In der Regel haben diese Reisen eines oder mehrere Ziele, die ich beschreibe und illustriere. Die Anreise ist aber gerade im Fall von Frankreich ein unvermeidliches Übel, das dazu gehört und kaum je Erwähnung findet. Im Gegensatz zu den meisten Zielen in Italien beispielsweise, die wir hin und wieder mit dem Auto besuchen, liegen die meisten Orte in der Provence und an der Côte d’Azur mindestens acht Stunden entfernt.

Das Dorf Carros im Abendlicht - für dieses Foto fuhr ich extra nochmals ein paar Kilometer zurück
Das Dorf Carros im Abendlicht – für dieses Foto fuhr ich extra nochmals ein paar Kilometer zurück
Auch Gattières schmiegt sich an einen Hügel hoch über dem Var
Auch Gattières schmiegt sich an einen Hügel hoch über dem Var
Ein klassisches Bergdorf in den Alpes Maritimes: Le Broc
Ein klassisches Bergdorf in den Alpes Maritimes: Le Broc

Ist die Fahrt in den französischen Süden also nur Mittel zum Zweck, und gilt es einfach, sie so schnell wie möglich hinter sich zu bringen? Meistens schon. Es gibt aber auch Ausnahmen. Auf der Rückreise von meinen Ferien in Südfrankreich im Jahr 2007 zum Beispiel habe ich die Reiseroute so gewählt, dass sie mich zwar mehr Zeit kostete, ich dafür aber einiges entdecken konnte. Ich glaube, ich habe noch nie auf einer Heimfahrt so vieles erlebt wie in diesen etwas über 24 Stunden am 18./19. April 2007. Es ist für mich im Rückblick sogar etwas schwierig, noch alle Fotos von dieser Fahrt genau zu lokalisieren. Zum Glück habe ich früher Google-Fotoalben angelegt und diese meist auch zeitnah beschriftet 😉 … Schon dies war aber zum Teil oft nicht mehr ganz so einfach.

Schon ziemlich alpiner Charakter: Alp bei Madonne d'Utelle
Schon ziemlich alpiner Charakter: Alp bei Madonne d’Utelle
Einer der Spektakulärsten Orte auf der Fahrt: Entrevaux an einer engen Passage des Var
Einer der Spektakulärsten Orte auf der Fahrt: Entrevaux an einer engen Passage des Var
Flusslandschaft im Tal des Var
Flusslandschaft im Tal des Var

Ich wählte für die Heimreise ab Cannes damals also nicht den nächsten und schnellsten Weg via Gap und Grenoble, sondern folgte zunächst dem Lauf des Flusses Var, der dem südlichen Departement seinen Namen gibt, nach Digne-les-Bains. Der Grund dafür war, dass ich irgendwo Fotos von ein paar hübschen Dörfern an dieser Route gesehen hatte, die ich besuchen oder mindestens sehen wollte. Von Digne-les-Bains aus schlug ich nochmals einen Umweg ein, der mich am Lac de Serre-Ponçon vorbei durch das Departement Hautes-Alpes über den Col du Lautaret nach Grenoble führte. Dabei hatte ich Glück, dass der Pass schon geöffnet war. Die Bilder zeigen, dass im Frühling dort – wie an vielen Orten in den Alpen – noch ordentlich Schnee lag.

Typische Szene in den Alpes de Haute-Provence bei Digne-les-Bains
Typische Szene in den Alpes de Haute-Provence bei Digne-les-Bains
Alpine Frühlingslandschaft bei Embrun
Alpine Frühlingslandschaft bei Embrun
Dieses Hotel am Col du Lautaret hat definitiv schon bessere Tage gesehen
Dieses Hotel am Col du Lautaret hat definitiv schon bessere Tage gesehen

Ich habe auf dieser Fahrt sehr viele schöne Orte und Landschaften gesehen, eine Gegend insgesamt, die eine hervorragende Mischung zwischen mediterranem Flair und hochalpinem Charakter bietet. Vielleicht werde ich diese Route wieder einmal wählen, dann aber etwas später im Jahr und mit viel mehr Zeit als nur gerade eineinhalb Tage 🙂 …

Landschaft am Col du Lautaret
Landschaft am Col du Lautaret
Sitzgelegenheit am Col du Lautaret
Sitzgelegenheit am Col du Lautaret

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.