Fassaden in der Altstadt
Fassaden in der Altstadt

Strassburg – oder in Französisch Strasbourg – gehört zu denjenigen Städten in Frankreich, die für mich von zuhause aus in einigermassen vernünftiger Distanz liegen, sprich Tagesausflugs-Distanz. Kurz vor Ostern 2011 hatte ich anhand eines Fotos, das ich irgendwo im Internet gesehen hatte, realisiert, dass diese Stadt viel mehr Facetten aufweist, als mir bisher bekannt gewesen war. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich Strassburg vor allem als beschauliche, typisch elsässische Kleinstadt wahrgenommen – was sie zweifellos auch ist. Dass sie neben der Altstadt mit den schönen Riegelhäusern aber auch

einiges an moderner Architektur aufzuweisen hat, entdeckte ich erst im Rahmen dieses besagten Ausflugs.

Kanal im Quartier Petite France
Kanal im Quartier Petite France
Blick zum Strassburger Münster
Blick zum Strassburger Münster

Ich startete meinen Rundgang im Zentrum, nahe der Place Kléber, und widmete mich zunächst der verträumten Innenstadt mit ihren Gässchen und Kanälen, die – ähnlich wie in Colmar – fast ein wenig an Venedig erinnern (in Colmar heisst das entsprechende Quartier auch Petite Venise – hier hört es auf den Namen Petite France). Der Genuss der guten Küche in einem der zahlreichen Restaurants direkt am Wasser ist dabei sehr empfehlenswert. Ebenso gehört ein Besuch des eindrücklichen Münsters ins Programm. Wenn man dann auf dem Platz davor zum Glockengeläut einen Kaffe trinken kann, ist das die perfekte Abrundung des Rundgangs durch die Altstadt…

Das am Ufer des Ill gelegene Gebäude des Europaparlaments
Das am Ufer des Ill gelegene Gebäude des Europaparlaments
Der europäische Gerichtshof für Menschenrechte
Der europäische Gerichtshof für Menschenrechte

Überraschend und wie gesagt neu für mich war aber der Kontrast zum Europa-Quartier, in dem die Institutionen des Europäischen Menschenrechts-Gerichtshofs und des Europaparlaments zuhause sind. Hier begegnete mir interessante moderne Architektur, die erst noch einladend entlang den Ufern des Ill gruppiert ist. Zwar war ich nicht zum optimalen Zeitpunkt dort, denn gerade das Hauptgebäude des Europaparlaments wäre am Morgen bei Sonnenaufgang am interessantesten zu fotografieren – dennoch ergaben sich auch so zahlreiche fotografische Opportunitäten.

Ein Nebengebäude des Europaparlaments
Ein Nebengebäude des Europaparlaments

Da ich ja wie gesagt keinen langen Heimweg mehr vor mir hatte, konnte ich Strassburg bis in den Abend hinein geniessen. Zum Abschluss meines Ausflugs kehrte ich nochmals in die Innenstadt zurück, wo ich die Altstadt und die Place Kléber beim Eindunkeln – und mit wesentlich weniger Menschen als tagsüber – vor die Linse nehmen konnte…

Das Gebäude "Salvador de Madariaga" im Europaquartier
Das Gebäude „Salvador de Madariaga“ im Europaquartier
Detail Im Strassburger Münster
Detail Im Strassburger Münster
Petite France beim Eindunkeln
Petite France beim Eindunkeln
Blaue Stunde an der Place Kléber
Blaue Stunde an der Place Kléber

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.