Schon vor langer Zeit habe ich hier zwei kleinere Artikel publiziert, in deren Rahmen ich ältere Aufnahmen aus meinem Fotoarchiv vorgestellt habe. Im letzten habe ich in Aussicht gestellt, nochmals ein paar meiner Leiblingsdias auszugraben, um sie euch vorzustellen.

Der Spaneggsee in Glarus Nord
Der Spaneggsee in Glarus Nord – Zwischenstopp auf einer Umrundung des Mürtschenstocks

Mit den Dias ist es ja so eine Sache. Grundsätzlich liegen sie zunächst in physischer Form vor. Und jeder von, uns, der früher auf Diafilm fotografiert hat, hat wahrscheinlich ein Archiv von tausenden Dias irgendwo zu Hause. Diese alle in digitale Form zu bringen, scheitert normalerweise am Faktor Zeit oder Geld (oder beiden). So muss gezwungenermassen eine Auswahl getroffen werden (was ja auch nicht nur schlecht ist 🙂 …).

Blick aus dem Val dal Bügliet zum Piz Cambrena,
Blick aus dem Val dal Bügliet zum Piz Cambrena, Berninagebiet

Ich selber habe bis 2002 auf Diafilm fotografiert. Die wichtigsten Dias gab ich zunächst ans Kodak Labor, um sie scannen und auf die bekannte PhotoCD brennen zu lassen. Als ich mir dann einen eigenen Diascanner leisten konnte, investierte ich sehr viel Zeit für das Scannen von Dias. Die Menge der verarbeiteten Dias stieg durch den Wegfall der Kosten bzw. die Notwendigkeit der Scanner-Amortisation. Die Qualität der Resultate war für die damalige Zeit sicher genügend, aber aus heutiger Sicht eher bescheiden – vor allem wenn man sie mit den Fotos vergleicht, wie sie heute aus den Kameras kommen.

Die Fuorcla Surlej mit Blick zum Bernina-Massiv
Die Fuorcla Surlej mit Blick zum Bernina-Massiv

Nichtsdestotrotz zeige ich euch hier nochmals ein paar dieser Dias, die immer zu meinen Favoriten gehört haben. Es sind – wie meistens bei meiner frühen Fotografie üblich –  Fotos aus den Schweizer Alpen.

Blick von Chünetta zum Morteratschgletscher
Blick von Chünetta zum Morteratschgletscher

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.