Das Foto, das ich euch heute in dieser Rubrik zeige, entspricht in perfekter Weise den Hauptkriterien für ein Lieblingsfoto. Immer und immer wieder stolpere ich darüber, wenn ich in meinen Archiven stöbere, und jedes Mal entlockt es mir ein inneres „Wow“ 🙂 … Es ist eines dieser Fotos, die so schlicht und unspektakulär sind, aber dennoch ein grosse Schönheit in sich tragen. Auch die zeitliche Distanz zu seiner Entstehung ist genügend gross, um sicher zu sein, dass die Bewunderung für das Bild nicht aus der Erinnerung an den Moment heraus entsteht. Es ist ein altes Bild, aus dem Jahr 2006, und es wurde erst noch mit einer Kompaktkamera aufgenommen – die damals natürlich noch bei Weitem nicht das Leistungsniveau der heutigen Edelkompakten aufwiesen.

Das Bild zeigt einen Ort am nördlichen Ufer des Pfäffikersees, das Giwitzenriet. Früher unternahm ich viele Spaziergänge entlang dieses Uferwegs. Viele Male fiel mir dabei dieser abgestorbene Baum auf – aber niemals präsentierte er sich mir so schön wie an diesem Aprilnachmittag. Normalerweise ist er von Schilf umgeben, und man kann nur seine Krone sehen. Nun aber stand er in seiner vollen Grösse da vor mir und spiegelte sich im Regenwasser, das sich über die letzten Tage im Moorboden gesammelt hatte. Der schmale Gürtel mit dem ungeschnittenen Schilf im Hintergrund bildet einen warmen Kontrast zu den sonst vorherrschenden kalten Farben. Und die frischen grünen Sprossen des neuen Schilfs erzählen, der kalten Atmosphäre trotzend, vom nahenden Frühling. Versteht ihr, warum ich dieses Bild trotz seiner Mängel und Einfachheit so mag?

Baum im Giwitzenried bei Pfäffikon ZH
Baum im Giwitzenried bei Pfäffikon ZH
Das Giwitzenriet im Herbst
Das Giwitzenriet im Herbst

Heute mache ich einmal eine Ausnahme vom Konzept dieser Artikelserie, in der ich jeweils nur ein Foto zeige. Rechts seht ihr ein Bild, das ein paar Monate später, nämlich im Herbst, an der gleichen Stelle entstanden ist. Genau so präsentieren sich das Moor und der Baum normalerweise. So lässt sich gut erkennen, wie überraschend der Moment für mich gewesen war, der zum oberen Foto geführt hatte 🙂 … (Ich finde es übrigens auch ein schönes Foto, aber definitiv keines aus der Kategorie „Lieblingsfoto“.)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.