Unberührter Sand...
Unberührter Sand…

Vor langer Zeit habe ich hier auf dem Blog in der Kategorie „Favorite Places“ einen Ort vorgestellt, der bei seiner Entdeckung sofort eine magische Wirkung auf mich ausgeübt hatte: Arai Te Uru, der südliche Hügel an der Einfahrt zum Hokianga Harbour in Northland auf der Nordinsel Neuseelands. Über die Bedeutung dieses Namens und die Wirkung, die der Ort auf mich ausübte, habe ich im genannten Artikel schon geschrieben.

Eine kleine Schlucht
Eine kleine Schlucht
Überall finden sich kleine Pfützen mit farbigem Wasser
Überall finden sich kleine Pfützen mit farbigem Wasser
Aus der Nähe wirken sogar kleine Felsen gigantisch
Aus der Nähe wirken sogar kleine Felsen gigantisch

Kürzlich habe ich wieder einmal in den Fotos von diesem Besuch gestöbert und habe dabei festgestellt, dass damals noch einige sehr eindrückliche Bilder entstanden sind, die ich im ursprünglichen Artikel nicht gezeigt habe. Mir ist wieder aufgefallen, wie viele unterschiedliche Formen die Felsen an diesem Strand aufweisen. Sie sind teilweise so gross, dass ich diesen Flecken am Fuss des South Head ohne weiteres auch als Strand der Giganten bezeichnen würde.

Andere wieder sind es wirklich
Andere wieder sind es wirklich
Und stets schweift der Blick zum nördlichen Bruder, Niua
Und stets schweift der Blick zum nördlichen Bruder, Niua

Allgegenwärtig war während des Spaziergangs der Blick auf die mächtigen Dünen am North Head, die sich an diesem Tag in einem unbeschreiblichen, magischen Licht präsentierten. Darum sind vielleicht viele Fotos irgendwie ähnlich – und doch ist jedes auf seine Art ein einzigartiger Ausdruck der überraschenden Vielfalt dieser Szenerie. So hoffe ich, euch mit dieser zweiten Serie nicht zu langweilen 😉 …

Ein Gezeiten-Bassin im Fels
Ein Gezeiten-Bassin im Fels
Und hier noch der Blick nach Süden
Und hier noch der Blick nach Süden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.