Am Ufer des Veyron
Am Ufer des Veyron

Regelmässige LeserInnen meines Blogs wissen, dass Schluchten mit ungezähmten Wasserläufen sowie Wasserfälle zu meinen fotografischen Lieblingsthemen gehören. Insbesondere bei unsicherem oder schlechtem Wetter bieten diese Locations sehr dankbare Fotosujets. Unter diesen Vorzeichen zog ich kürzlich wieder einmal in Richtung Westschweiz los. Mein Ziel war eine Schlucht, von der ich vor längerer Zeit einmal an einer Fotoausstellung des AARSO Fotoklub Zofingen einige Bilder von einem Kollegen gesehen hatte: Die Tine de Conflens bei La Sarraz.

Detail am felsigen Ufer...
Detail am felsigen Ufer…

Fast wie in einem Urwald...
Fast wie in einem Urwald…

Erreicht werden kann dieser spannende Ort am Zusammenfluss der Venoge und des Veyron recht einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: Von Lausanne mit der stündlich verkehrenden S2 nach La Sarraz und dort auf den bereitstehenden Bus Richtung Montricher. An der dritten Haltestelle steigt man bereits aus – der Name Ferreyres, La Tine bestätigt einem, dass man am richtigen Ort ist 🙂 … Von der Bushaltestelle aus ist es ein kurzer Fussmarsch bis zum Beginn des Wanderwegs zurück nach La Sarraz. Der Weg führt geradewegs in die Schlucht hinunter, durch teils dichten, moosbewachsenen Wald und über alte Steinbrücken. Bereits unterwegs finden sich einige fotogene Stellen, z.B. nach der Überquerung des Veyron.

Die Tine de Conflens in voller Pracht...
Die Tine de Conflens in voller Pracht…
Interessante Felsformationen entlang der Venoge
Interessante Felsformationen entlang der Venoge

Der Höhepunkt ist aber ganz eindeutig die zwischen hohen Felsen gelegene Stelle, an der die beiden Flüsse zusammenkommen. Sie ist nicht direkt zugänglich, man muss über einen kleinen (aber signalisierten) Umweg an den Fuss der Felswände hinuntersteigen. Wenn man dann um die letzte Ecke biegt und das Wasser der Venoge über einen wunderschönen Doppelwasserfall in die von moosbewachsenen Felsbrocken umsäumte Schlucht stürzen sieht, dann ist Staunen angesagt.

Der weitere Verlauf des Wanderweges nach La Sarraz ist nicht weiter spektakulär. Ausser kurz vor und direkt an der Tine bleibt die Schlucht unsichtbar, und man spaziert gemütlich durch den Wald. Von daher ist es vielleicht ratsam, angesichts der langen Anreise noch eines oder zwei andere Ziele in der unmittelbaren Umgebung anzuvisieren – z.B. die Cascade du Dard (ein Wasserfall bei Croy), das Schloss von La Sarraz oder das Benediktinerkloster von Romainmôtier.

Der Abfluss der Venoge aus der Tine de Conflens
Der Abfluss der Venoge aus der Tine de Conflens
Der Verlauf des Wanderwegs
Der Verlauf des Wanderwegs – Karte von map.geo.admin.ch

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.