Schon mehr als ein Dreivierteljahr ist es her, dass ich zum letzten Mal einen Artikel zu diesem Thema veröffentlicht habe. Höchste Zeit also, wieder einmal einen Blick auf eine Perle des Fotografen-Webs zu werfen 🙂 … Nachdem die beiden letzten vorgestellten Websites eine News-Seite und ein Technik-Portal waren, stelle ich euch diesmal die Seite eines Fotografen vor – und zwar eine, die mir schon seit sehr langer Zeit gefällt.

Homepage von Andreas Hurni
So schlicht wird man bei Andreas Hurni empfangen

In meiner Anfangszeit bei der fotocommunity.de im Jahr 2001 stolperte ich einmal über die Bilder eines Bieler Fotografen, die mir durch eine sehr eigene Sichtweise auf die Dinge auffielen. Fasziniert von dieser schlichten, bemerkenswerten Fotografie folgte ich dem Link auf die Website des Autoren: Andreas Hurni. Diese trägt den Titel „Schöner Fotografieren“. Dieser Titel impliziert bereits, dass es sich nicht einfach um eine weitere Website mit einer Fotogalerie handelt, sondern dass auch fotografisches Wissen vermittelt wird.

In der Tat wird der Leser in den Artikeln, die in die Themenbereiche „Bildgestaltung“, „Technik“ und „Bildsprache und Kultur“ unterteilt sind, auf unterhaltsame und kurzweilige Weise in wichtige, grundlegende Aspekte der Fotografie eingeführt. Dabei ist die Fülle an Informationen und durchaus auch philosophischen Artikeln riesig und bietet für jeden etwas – gerade weil es sich nicht um unpersönliche Texte handelt, wie wir sie meistens in Fotolehrbüchern finden, sondern um mit viel Engagement verfasste, die durchwegs die eigene Sichtweise des Fotografen widerspiegeln. Hier findet man als FotografIn vergnüglichen, aber auch anspruchsvollen Lesestoff für viele Stunden, aus dem sich auch frische Inspiration schöpfen lässt. Alle Texte sind mit sehenswerten Beispielfotos und zahlreichen Zitaten untermauert.

Die Startseite mit den Texten zur Fotografie
Die Startseite mit den Texten zur Fotografie

Apropos eigene Sichtweise: Diese wird natürlich auch in der thematisch sortierten Fotogalerie der Website sichtbar, in der Andreas Hurni viele seiner Fotos ausstellt. Nicht nur das durchgängige quadratische Format stellt eine Besonderheit dar. Nein, der Blick des Fotografen auf die Welt und die zahlreichen Details am Wegrand, der seinen Ausdruck in gekonnter Abstraktion findet, fasziniert und inspiriert. Scheinbar Bedeutungsloses erhält so einen Platz in der Aufmerksamkeit des Betrachters. Ein Streifzug durch diese Galerie lohnt sich wirklich.

Die Vorschau-Seite der Fotogalerie
Die Vorschau-Seite der Fotogalerie

Ein Blog (der allerdings im Oktober 2014 stehen geblieben ist) und eine interessante Linksammlung runden das Angebot auf der Website ab.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.