Da die Wetterdienste für den Verlauf des Dienstags und den Mittwoch – meinen freien Tag – eine zunehmende Verschlechterung vorhersagten, disponierte ich kurzerhand um und startete gestern Morgen relativ früh in Richtung Süden. Ziel war der Grimselpass, dem ich dieses Jahr bisher noch keinen Besuch abgestattet hatte.

Ich zeige euch im Folgenden einige der Bilder von diesem aus fotografischer Sicht sehr ergiebigen Ausflug. Es fasziniert mich immer wieder, wie nahe an den Verkehrswegen über die Alpen solche Naturschätze versteckt liegen, von den meisten nie gesehen oder beachtet. Und das schöne ist, dass man diese Flecken am Morgen früh oder am Abend spät meistens mit niemandem teilen muss 🙂 … Die Stille in dieser Berglandschaft südlich des Totesees war überwältigend. Wenn ihr die Fotos seht, versteht ihr sicher auch, warum der Grimsel zu meinen Lieblings-Alpenpässen gehört…

Eine schöne Wanderung am Grimselpass habe ich übrigens im Artikel Wanderung über das Sidelhorn beschrieben.

Blick über einen namenlosen Bergsee zum Pizzo Gallina
Blick über einen namenlosen Bergsee zum Pizzo Gallina
Das Sidelhorn spiegelt sich in einem Moorsee
Das Sidelhorn spiegelt sich in einem Moorsee
Hohoren
Das Hohoren und (im Hintergrund) Galenstock und Furkahörner

6 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.