Mit diesem Artikel eröffne ich die neue Artikel-Serie „Lieblingsfoto„. In unregelmässigen Abständen werde ich hier jeweils eines der Fotos vorstellen, das sich im Laufe der Jahre meiner fotografischen Aktivitäten als bleibender Favorit herausgestellt hat und versuchen zu erzählen, warum es zu diesen Fotos gehört. Den Anfang macht ein altes Foto aus der Zeit, als ich noch auf Diafilm fotografiert habe
🙂 …

Blick vom Ostufer über den Lai da Palpuogna zum Piz Ela
Blick vom Ostufer über den Lai da Palpuogna zum Piz Ela

Es gibt Fotos, die in Situationen entstanden sind, von denen man weiss, dass sie einzigartig sind. Dieses Dia gehört dazu. Ich bin schon einige Male an diesem wunderschönen See am Albulapass in Graubünden gewesen, aber selten bei diesem Wetter und dieser perfekten Herbstfärbung. Was das Foto aber für mich wirklich besonders macht, ist der glückliche Umstand, dass dieser Wipfel der umgestürzten Lärche, der die Spiegelung des Ela-Gipfels wirkungsvoll unterbricht, nicht lange an diesem Ort gelegen hat. Es kamen also bei der Entstehung dieses Bildes alle günstigen Umstände zusammen…

Dazu kommt, dass dieses Bild nahezu alles beinhaltet, was ich an den Bergen so liebe: Sich im Wasser spiegelnde, beeindruckende felsige Gipfel, die klare Luft und das warme Licht des Herbstes, die berauschende Färbung der Vegetation… Kein Wunder, war dieses Bild bei einigen Foto-Plattformen im Internet das erste, das ich gezeigt habe 🙂 …

3 Kommentare

    1. Danke, Christian, für dein wohlwollendes Urteil zum Bild! Ich weiss natürlich selber noch nicht genau, welche meiner Fotos alle in dieser Serie auftauchen werden – ich hoffe aber schon, dass nicht alle besser sein müssen als dieses :-)…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.