Die Wendeltreppen in den Ecken des Kuppelsaals
Die Wendeltreppen in den Ecken des Kuppelsaals sind in turmartige Treppenhäuser hinein gebaut

Als ich mich anhand eines kleinen Reiseführers auf unsere Hannover-Reise vorbereitete, suchte ich wie üblich schon im Vorfeld nach besonders lohnenswerten Fotomotiven. Gerade auf der Titelseite des Führers prangte ein Bild des Neuen Rathauses, das sich malerisch im davor liegenden Masch-Teich spiegelte. Für diejenigen, welche meinen ersten Artikel über diese Reise gelesen haben, erübrigt es sich zu sagen, dass es nur schon aufgrund des Wetters nicht möglich war, ein ähnlich attraktives Foto von diesem Gebäude zu schiessen. Hinzu kam, dass ausgerechnet zum Zeitpunkt unseres Besuchs die gesamte südliche Fassade des schönen Baus – also diejenige gegen den Teich – eingerüstet war 🙁 Ok, mit solchen Situationen muss man rechnen…

Blick hinauf zur Kuppe
Blick von einer seitlichen Galerie hinauf zur Kuppel
Galerie und Wendeltreppe
Galerie und Wendeltreppe

Trotzdem schauten wir uns das Rathaus, das zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Hannovers gehört, natürlich an. Beim Vorbeigehen stellte ich fest, dass Menschen durch das Hauptportal ein- und ausgingen. Klar, schliesslich handelt es sich um ein Verwaltungsgebäude, und als solches muss es für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Trotz dieser einfachen Logik kam ich zunächst nicht auf die Idee, dass wir uns das Rathaus auch von innen ansehen könnten. Als ich dann aber in einem anderen Guide vom Kuppelsaal las, musste ich mir kopfschüttelnd eingestehen, dass ich auf die naheliegendste Idee nicht gekommen war: Wenn draussen der Regen dem Fotografen das Leben schwer macht, so kann er immer noch drinnen fotografieren 🙂 …

Der obere Abschluss eines der Treppenhäuser
Der obere Abschluss eines der Treppenhäuser

Das prächtige Gebäude, das schon von aussen eher an ein Schloss erinnert als an ein Verwaltungsgebäude, wurde anfangs des 20. Jahrhunderts errichtet, weil das alte Rathaus – dessen Gebäude ab 1230 entstanden sind – für die Bedürfnisse der Stadtverwaltung zu klein geworden war.

Der Blick hinunter entlang der Wendeltreppe...
Der Blick hinunter entlang der Wendeltreppe…

Der äussere Anschein bestätigte sich beim Betreten des Gebäudes. Ich war sofort fasziniert von der sehr üppigen Architektur in seinem Inneren. Wendeltreppen, Galerien, Statuen und Fresken sowie der grosse, ausladende Kuppelsaal bilden ein beeindruckendes architektonisches Ensemble, das zahlreiche schöne Details enthält. Zwar war (um die Reihe der Unglücksfälle noch komplett zu machen 😉 …) ausgerechnet an diesem Tag der Kuppelsaal für die Öffentlichkeit gesperrt, da offensichtlich Vorbereitungen für einen Event am Abend getroffen wurden. Die Treppenhäuser und Galerien boten aber genügend Gelegenheiten zum Fotografieren, und die aussergewöhnliche Einrichtung hatte auch ihr Gutes, indem die Scheinwerfer teilweise für eine interessante Beleuchtung sorgten.

...und der Blick von unten nach oben
…und der Blick von unten nach oben

Ich hoffe, die Fotos gefallen euch. So oder so, wenn jemand von euch einmal in Hannover ist: Man sollte sich das Neue Rathaus unbedingt auch von innen ansehen. Und bei schönem Wetter lohnt sich scheinbar auch die Fahrt mit dem europaweit einzigartigen Bogenaufzug in die Kuppel, von wo sich ein schöner Blick über die Stadt geniessen lässt…

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.