Bucht bei Blackwater Bridge
Bucht bei Blackwater Bridge

Vor fünf Jahren habe ich hier auf dem Blog einen Beitrag über meine Reise nach Irland im Jahr 2006 publiziert. Der Fokus dieses Beitrags aus der Kategorie „Favorite Places“ lag aber auf einem bestimmten Ort, nämlich der Derrynane Bay. Dabei habe ich entlang des Ring of Kerry noch viel mehr schöne Plätze und faszinierende Küstenabschnitte entdeckt, wie eine Recherche in meinem Fotoarchiv ergeben hat. Und dies, obwohl das Wetter in dieser Woche alles andere als optimal gewesen war.

Landschaft bei Sneem
Landschaft bei Sneem
Blick über die Küste bei Farraniaragh zu Scarriff Island und Deenish Island
Blick über die Küste bei Farraniaragh zu Scarriff Island und Deenish Island
Stürmisches Wetter bei Waterville (An Coiréan)
Stürmisches Wetter bei Waterville (An Coiréan)

Eines der Highlights neben dem erwähnten Küstenabschnitt bei Caherdaniel war der Killarney National Park. Dieses gebirgige, über hundert Quadratkilometer grosse Schutzgebiet enthält vieles, was für mich den typischen Charakter der irischen Landschaft ausmacht. Ich unternahm damals eine kurze Wanderung im Südwesten des Parks, ausgehend vom Aussichtspunkt Ladies‘ View am Ufer des Upper Lake entlang bis nach Glenncare und zurück – immer den höchsten Berg Irlands, den 1’038 Meter hohen Gipfel mit dem schlecht merkbaren Namen Carrantuohill im Blick. An diesem Tag spielte sogar das Wetter richtig gut mit.

Landschaft am Upper Lake im Killarney National Park
Landschaft am Upper Lake im Killarney National Park
Am Ufer des Upper Lake
Am Ufer des Upper Lake
Felsformation am Derrynane Beach
Felsformation am Derrynane Beach

Während des Rests der Woche konnte man das leider nicht sagen. Aber, wie schon Iona in ihrem Hit „Irish Day“ festhielten: ein Tag in Irland hat in der Regel von allem etwas – Sonne, Regen, Sturm… So kommt es, dass von meiner Tour um den ganzen Ring of Kerry oder vom Ausflug nach Cork praktisch keine Fotos existieren, weil es dermassen regnete. Und auch auf den anderen Ausflügen musste ich immer wieder hoffen, dass die Sonne wenigstens ein paar Stunden oder auch nur Minuten zum Vorschein kam. Aber ich will mich auf keinen Fall beklagen. Denn erstens rechnet man damit, wenn man in den Norden Europas reist, und zweitens ergaben sich dank dieses Wetters immer wieder spannende Stimmungen. So z.B. gerade auch an der Derrynane Bay, von der ich euch hier auch noch ein paar neu bearbeitete Fotos zeige.

Blick von der Abbey Island zur Derrynane Bay
Blick von der Abbey Island zur Derrynane Bay
In der Derrynane Bay
In der Derrynane Bay

Es ist eine sehr schöne Ecke, der County Kerry im Südwesten Irlands, und ich bin fast sicher, dass ich wieder einmal dorthin zurückkehren werde…

Blick vom Strässchen zum Lamb's Head über die Derrynane Bay
Blick vom Strässchen zum Lamb’s Head über die Derrynane Bay
Landschaft an der Felsenküste bei Rossdohan
Landschaft an der Felsenküste bei Rossdohan

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert