Wie ich auf meiner News-Seite kürzlich erwähnt habe, sind die neusten Versionen der Kamera-App Camera FV-5 in der Lage, sich die mit Android 5.0 hinzugekommene RAW-Fähigkeit des Betriebssystems zunutze zu machen und Fotos auch im DNG-Format abzulegen. Als bisher eher enttäuschter Nutzer des Kameramoduls meines Nexus 5 (das ja bekanntermassen nicht sehr stark ist…) habe ich diese Möglichkeit nun einmal ausprobiert. Auf meinem Ausflug ins Engadin habe ich einige Fotos mit dem Nexus gemacht und sie dann zu Hause einmal durch die Entwicklungs-Maschinerie gezogen.

Die erste Enttäuschung folgte schon bald: Mein RAW-Konverter, DxO Optics Pro in der Version 9, erkannte die DNGs nicht. Dies muss an einer mangelhaft umgesetzten Spezifikation liegen, denn DxO erkennt sonst alle DNGs anstandslos, egal aus welcher Kamera sie kommen (sogar die umgewandelten aus dem Adobe DNG Converter…). Gut, allzu hohe Ambitionen hatte ich ja von vornherein nicht, also lässt sich diese Erkenntnis vorerst verschmerzen.

Wenigstens Irfan View konnte die DNGs darstellen. Schon diese erste Vorschau zeigte, dass die Kamera im Handy Grenzen hat, die auch durch die Aufzeichnung eines Fotos im RAW-Format nicht überwunden werden. Zwar sind im Gegensatz zu den JPEGs direkt aus der Kamera deutlich weniger bis gar keine Artefakte mehr sichtbar. Aber die anderen Probleme wie mangelhafter Kontrastumfang und grosszügiges Rauschen bleiben natürlich bestehen. Ich habe die Fotos anschliessend mangels Alternativen einer HDR-Entwicklung mittels Photomatix unterzogen. Photomatix konnte die DNGs laden und alle üblichen Bearbeitungsschritte inklusive Entrauschung vornehmen. Die Ergebnisse bleiben unter den gegebenen Voraussetzungen natürlich dennoch bescheiden.

Ich habe im Folgenden drei der Fotos eingefügt. Das erste ist ein verkleinertes Original-DNG aus Irfan View, die beiden anderen nachbearbeitete aus Photomatix.

Es gibt zur Zeit erst zwei Geräte mit Android 5.0, darum kann ich jetzt hier nicht die Frage stellen, ob jemand mit seiner Handycam bessere Erfahrungen gemacht hat 🙂 So wie sich die Situation im Moment präsentiert, lohnt sich der Aufwand nicht, auf dem Nexus 5 im DNG-Format zu arbeiten. Und falls euch bei den Fotos unten auch die Augen schmerzen, schaut euch lieber die Fotos im Artikel „Jahreswechsel im Schnee“ an 😉 …

DSC_0209

DSC_0209_tonemapped_Nexus5

DSC_0211_tonemapped_Nexus5

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.