An dieser Stelle möchte ich für einmal lediglich in aller Kürze 🙂 auf einen interessanten Beitrag im Internet verweisen. Im Newsletter von dpreview.com wurde kürzlich auf einen englischsprachigen Review von Lars Rehm über die App Photo Mate R2 hingewiesen. Ich habe diese Software im Rahmen meines Artikels „Apps für Fotografen“ auf diesem Blog kurz vorgestellt. Wer an einem ausführlicheren Test interessiert ist, findet diesen also hier auf der Website von dpreview.com.

In Ergänzung zum Artikel kann ich folgende zwei Punkte noch erwähnen:

  • Die in Rehms Beitrag genannten Probleme mit den DNGs aus einer Pentax K-30 traten bei meinen DNGs aus der K-5 bisher nicht auf. Aber der Autor empfiehlt ohnehin, die App nach dem Kauf gleich rasch (= innerhalb von 15 Minuten) zu testen, so dass man die Rückvergütung durch den Google Play Store in Anspruch nehmen könnte, sollte die App mit dem genutzten RAW-Format nicht zusammenspielen. Bei einem Preis von knapp 10 Franken ist das vielleicht keine so schlechte Idee…
  • Samsung bietet für seine Tablets ein Connection Kit an, das es ermöglicht, Fotos mittels eines Zwischensteckers von einer SD-Speicherkarte direkt auf das Gerät zu kopieren. Dies erweitert die im Artikel erwähnten Möglichkeiten des Fototransfers um eine in meinen Augen sehr einfache und jederzeit verfügbare Variante – sofern man das Kit nicht zu Hause vergisst 😉 Ich habe auf diese Weise auf der vergangenen Neuseelandreise einige RAWs auf das Tablet kopieren, bearbeiten und nutzen können – z.B. zum Versand per What’s App an Bekannte. Dabei war die Geschwindigkeit auf meinem Samsung Galaxy Tab 8.9 nicht berauschend, aber man entwickelt ja in der Regel auch nicht einen ganzen Stapel von RAWs auf einem Tablet…
Photo Mate R2
Ein Screenshot aus Photo Mate R2

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert