Eines Tages befand ich mich, aus den Ferien heimkommend, im Anflug auf Zürich. Als das Flugzeug bei strahlendem Sonnenschein den Rhein bei Eglisau überquerte, entdeckte ich weit unten den roten Kraftwerksbau, der in diesem Licht wunderbar zum tiefblauen Wasser des Rheins kontrastierte. In diesem Moment wusste ich, dass ich ein neues Fotomotiv gefunden hatte 🙂 …

Ich zögerte nicht lange und suchte mir einen klaren Abend aus, um nach Eglisau zu fahren und mich diesem Ort fotografisch zu widmen. Unter anderem entstand bei diesem Ausflug das hier gezeigte Foto. Es gehört schon seit längerem zu meinen Lieblingsfotos. Und dies, obwohl es aus heutiger Sicht einige Unzulänglichkeiten aufweist. Dazu gehören sicher die dem damaligen Stand der Technologie geschuldeten Mängel. Ich war zu dieser Zeit noch mit einer 6-Megapixel-DSLR unterwegs und verfügte noch nicht über eine so kurze Brennweite, wie ich heute für diese Art Fotos verwende und wie sie inzwischen zu meinem Standard-Equipment gehören. Auch der durch das starke Licht der Lampe bewirkte Lensflare geht sicher nicht als bewusst gewähltes Gestaltungselement durch 😉 …

Gründe dafür, dass es trotzdem in die Kategorie „Lieblingsfoto“ gehört, gibt es aber einige. Einerseits ist für mich die Geschichte, wie es entstanden ist, exemplarisch dafür, wie oftmals meine Fotoexpeditionen entstehen und ablaufen. Geschichten wie diese, wo der Zufall, Hand in Hand mit meiner visuellen Vorstellungskraft, eine überraschende Gelegenheit schafft, gibt es in meiner Fotografie einige. Ausserdem ist dieses Foto, soweit ich mich erinnern kann, eines der allerersten, in denen ich mich dieser meiner heutigen Lieblingsperspektive in der Architekturfotografie angenähert habe. Und dann kommt natürlich die Wirkung des Fotos selber hinzu: Die schöne Kombination von Farben, die Linienführung, die Ausleuchtung mit einer einzigen Lampe, die dieses industrielle Detail in ein warmes, fast geheimnisvolles Licht taucht und der Szene dadurch einen mystischen Touch verleiht…

Detail des Kraftwerks Eglisau
Detail des Kraftwerks Eglisau

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.