Was passiert, wenn ein Hochhaus im Herzen der Stadt Zürich vom alten Besitzer verkauft wird, der neue aber erst Monate später mit dem Umbau beginnen kann? Ganz einfach, das Haus steht leer – oder auch nicht. Im Hochhaus zur Bastei an der Bärengasse läuft zur Zeit ein sehr interessantes Projekt, das sich solchen leeren Raum zunutze macht: Die Photobastei.

Hochhaus Bastei
In bester Lage am Schanzengraben im Stadtzentrum steht das Hochhaus Bastei

Die Idee dahinter ist die folgende: Sieben Stockwerke stehen bis zum August zur Verfügung. Zwei davon werden für ausgewählte Ausstellungen bekannter Fotografen genutzt, auf den übrigen fünf Etagen können sich auch weniger bis gar nicht bekannte Fotografinnen und Fotografen zu einem günstigen Preis für eine bestimmte Zeit selber präsentieren. Für diese eigene Ausstellung, die man selber auf- und abbaut, kann man sich online bei der Photobastei bewerben. Der Eintritt zu diesen Ausstellungen ist für das Publikum frei, während der Besuch der beiden ersten Stockwerke Eintritt kostet.

Durch dieses Konzept ist sichergestellt, dass es während der Monate bis zum Projektende immer wechselnde Ausstellungen zu bewundern gibt, wobei jede/r Ausstellende eigene spannende Akzente setzt. Somit gibt es immer wieder Neues, Andersartiges zu sehen. Wer Lust hat, kann sich nach der Betrachtung der Exponate in der Bar im EG Diskussionen mit anderen Interessierten hingeben oder an einer der wöchentlich stattfindenden Vernissagen mitfeiern.

Ausstellungsraum
Wen der Baustellencharme und viel leerer Raum nicht stört, findet durchaus sehenswerte Ausstellungen vor

Auch wenn die Ausstellungsräume nicht immer voll ausgelastet sind und man zwischen den Ausstellungen viel leere Fläche vorfindet: Ich denke, dass die Photobastei auf jeden Fall einen Besuch – oder sogar mehrere – wert ist. Als Fotograf kann man die Reise ja gleich mit einer kleinen Fototur durch Zürich verbinden 🙂 Alle Informationen zur Photobastei finden sich auf der Projektwebsite. Es empfiehlt sich, sich dort gleich für den wöchentlichen Newsletter anzumelden, damit man keine interessante Ausstellung oder Vernissage verpasst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.