Sestri Levante an der Baia del Silenzio
Sestri Levante an der Baia del Silenzio

Regelmässige LeserInnen dieses Blogs wissen, dass ich zu Ligurien im Verlaufe der letzten Jahre ein wenig eine Hassliebe entwickelt habe 🙂 … Einerseits kann ich mich mächtig über die Region, ihre Orte und die Menschen dort aufregen. Die ligurische Küste ist überall extrem verbaut, naturbelassene Abschnitte am Meer finden sich kaum mehr, alles erstickt im Verkehr, und oft sind die Leute, die mir dort begegnen, halt wirklich unfreundlich oder unmotiviert. Andererseits ist es wohl trotzdem eine der Regionen am Mittelmeer, wo es mich am häufigsten hinzieht. Zum einen, weil sie gerade für Kurzreisen enorm nahe liegt und bequem zu erreichen ist. Zum anderen, weil sie halt eben doch einen gewissen, eigenen Charme hat, dem ich mich nicht entziehen kann. Es gibt dort Orte, die richtig zum träumen sind (z.B. Camogli oder Varigotti, die ich in diesem Blog auch schon vorgestellt habe). Und wenn man sich dann in einem dieser Orte am Meer für ein paar Stunden verlieren kann, Ecken oder Zeiten  findet, die man auch noch ein wenig für sich alleine haben kann und sich plötzlich der Magie des Meeres gegenüber sieht – dann ist der ganze Ärger rundherum irgendwie doch schnell wieder vergessen…

Corniglia, eines der Dörfer der Cinque Terre
Corniglia, eines der Dörfer der Cinque Terre
Strasse in der Altstadt von Levanto
Strasse in der Altstadt von Levanto

Wie im (übrigens sehr sehenswerten) Artikel über Camogli erwähnt, war ich dieses Jahr zum ersten Mal im Winter in Italien, was es mir in besonderem Mass ermöglichte, Ligurien ohne den üblichen Massenauflauf zu erleben – sogar in der Cinque Terre. Hotels und Restaurants, die offen haben, finden sich auch um diese Jahreszeit, und das sind nicht einmal zwangsläufig die schlechtesten. Ich möchte in diesem Artikel einfach ein paar Fotos aus der Region südöstlich von Genua zeigen, die zum grössten Teil auf dieser Reise entstanden sind. Vielleicht sind sie für den einen oder anderen Inspiration, selber auf Entdeckungstour zu gehen. Und übrigens: Auch wenn anfangs Februar noch keine Badetemperaturen herrschen, auch eine kleine Wanderung an der Sonne wie die meine von Sestri Levante an die Punta Manara kann ganz schön schweisstreibend werden, wenn man zu dick angezogen ist ;-)…

Baia del Silenzio, Sestri Levante
Baia del Silenzio, Sestri Levante
In den ruhigen Gassen von Levanto
In den ruhigen Gassen von Levanto
Die heimliche Königin von Corniglia?
Die heimliche Königin von Corniglia?
Der pittoreske Hafen von Portofino
Der pittoreske Hafen von Portofino
Chiesa di San Giorgio und Castello Brown, Portofino
Chiesa di San Giorgio und Castello Brown, Portofino
Die Burg von Rapallo
Die Burg von Rapallo
Winter am Meer... (Levanto)
Winter am Meer… (Levanto)

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.