Durch das Hochland

Die Piste der F335 kurz vor dem Langgletscher
Die Piste der F335 kurz vor dem Langgletscher

Vergangenes Wochenende ist mir ein Prospekt der österreichischen Tourismusbehörde in die Finger geraten. Ich nahm zum ersten Mal bewusst wahr, mit welcher Art Bilder dort geworben wird: Berglandschaften von üppigem Grün mit idyllischen, sauber herausgeputzten Dörfern, an dessen Hausfassaden farbige Geranientöpfe prangen. Eine richtige Wohlfühl-Szenerie… In diesem Moment wurde mir wieder einmal bewusst, welche Erwartungen viele Menschen an die ideale Ferienumgebung haben. Da steht mein Hang zum Kargen in einem ziemlichen Kontrast dazu. Solche „Bilderbuchlandschaften“, wie sie im genannten Prospekt gezeigt werden, rufen in mir definitiv keine Feriensehnsucht hervor 🙂 … Im Gegenteil, sie bewirken eher ein leises Unbehagen in mir. So kommt es, wie es kommen musste: Continue reading →

Ausgetretene Pfade verlassen

Blick zu den Gletschern am Monte Rosa
Blick zu den Gletschern am Monte Rosa

Es gibt Orte und Motive auf dieser Welt, die gehören einfach ins Repertoire eines jeden Fotografen – so scheint es zumindest. Wenn man sich dann an einem so bekannten Touristenort wie Zermatt mit einem so berühmten Berg wie dem Matterhorn befindet, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass man Bilder mit nach Hause bringt, die viele andere so auch schon gemacht (und gezeigt) haben.

Einstimmung am Vorabend: Das Matterhorn will sich noch nicht so recht zeigen...
Einstimmung am Vorabend: Das Matterhorn will sich noch nicht so recht zeigen…

Auch mir ging es natürlich nicht anders. Ich habe mich allerdings schon gar nicht darum bemüht, die vielen besonders guten Matterhorn-Bilder anderer Fotografen, die ich schon gesehen hatte, in den Schatten zu stellen. Mir geht es in diesem Artikel aber um etwas anderes. Es gibt nämlich nicht nur Standard-Motive und -Perspektiven, sondern in solchen Gebieten auch Standard-Wanderungen. Eine davon ist zum Beispiel die Fünf-Seen-Wanderung über die Findelalp von der Sunnegga-Bergstation aus. Diese Route bietet dem Fotografen zweifellos einige gute Möglichkeiten, das Matterhorn in Szene zu setzen – je nach Licht und Tageszeit sogar sehr gute. Ich wollte aber auch noch etwas anderes sehen, und so beschloss ich, beim Stellisee die vorgegebene Route zu verlassen und ein Stück dem Wanderweg in Richtung Fluealp zu folgen. Grund dafür war, dass ich auf der Karte zwei namenlose Bergseen weiter hinten im Tal entdeckt hatte, von denen Continue reading →

Die Schönheit des Eises, Teil 2

Eine Abstraktion aus der Eishöhle im Morteratsch-Gletscher
Eine Abstraktion aus der Eishöhle im Morteratsch-Gletscher

Im ersten Teil dieses Artikels habe ich wie beschrieben einige Fotos gezeigt, die zeigen, wie sich das Eis in seine Umgebung einbettet und diese unter Umständen verwandelt. So entstehen zum Teil recht bizarre Gebilde, und gewohnte Plätze erhalten – vor allem bei saisonal begrenzten Eisbildungen – ein neues Gesicht.

Vereiste Steine und Äste in der Limmernschlucht
Vereiste Steine und Äste in der Limmernschlucht

Die Faszination des Eises liegt aber Continue reading →