Schon vor längerer Zeit bin ich in meinem Archiv auf ein Foto gestossen, das zweifellos zu meinen Lieblingsfotos gehört. Nur war in den letzen Monaten hier auf dem Blog so viel los, dass ich es immer und immer wieder nach hinten schieben musste 🙂 Macht nichts, es ist ohnehin ein älteres Foto, Aktualität ist also sowieso nicht gegeben…

Es entstand in der Nähe eines Orts, an dem ich in den letzten Jahren immer wieder vorbeigekommen bin – meistens aber ohne Halt. Denn der Nachteil dieses Ortes ist es, dass es nicht viele Möglichkeiten gibt, sich abseits der Strasse zu bewegen – sprich Wanderwege. Tatsächlich kann man vom Hotel Belvedere an der Furkapass-Strasse aus nur gerade mal einen einzigen Wanderweg in Angriff nehmen oder die kommerziell maximal verwertete Eisgrotte am Ende des Rhonegletschers besuchen. Trotzdem habe ich es mir zwei, drei Male nicht nehmen lassen, vom Hotel aus einige Schritte querfeldein zu diesem Punkt hochzusteigen. Dieses Panorama dürfte wohl aus vorhin genannten Gründen wenigen bekannt sein. Aber der Ausblick an diesem Hang ist für mich einer der Orte, wo sich die alpine Gletscherwelt in ihrer Erhabenheit besonders schön zeigt. Das macht den Ort für mich zu etwas Besonderem. Auch wenn es so ist, wie wenn man die alpine Welt an dieser Stelle nur mit gebührlichem Abstand durch ein Fenster hindurch betrachten könnte, ohne ihr näher kommen zu können…

Blick zum Rhonegletscher
Blick von oberhalb des Belvedere am Furkapass zum Rhonegletscher

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.