Wie schon öfters in dieser Artikelserie Lieblingsfotos stelle ich heute wieder ein älteres Bild vor. Wenn ein über acht Jahre altes Foto heute beim Betrachten immer noch die gleiche Faszination ausübt und die gleiche Freude auslöst wie zum Zeitpunkt der Entstehung, dann gehört es wohl definitiv zu den Lieblingsfotos 🙂 …

Die Aufnahme von der Mischabel-Gruppe mit dem 4545 Meter hohen Dom gehört in die Kategorie „geschenkte Momente“. Zu den Fotos also, die per Zufall, quasi im Vorbeigehen entstanden sind und einen wunderbaren Moment zeigen, ohne dass der Fotograf dies geplant hätte. Das Bild ist sogar auf die faulste mögliche Art entstanden 🙂 , nämlich aus dem Fenster meines Hotelzimmers auf der Belalp, wo ich mit meinem kleinen Patenkind eine Woche Winterferien verbrachte. Und ich musste dazu nicht einmal besonders früh aufstehen, da ja anfangs Februar die Sonne noch nicht allzu früh über den Horizont steigt.

Mir gefiel in diesem Moment das zauberhafte, warme Licht der aufgehenden Sonne, das die Gipfel des südlichen Oberwallis (sogar das Matterhorn ist links im Bild erkennbar) zu einem intensiven Leuchten und die Struktur der Berglandschaft durch die entstehenden Schatten schön zum Vorschein brachte, während die ganze restliche Welt an diesem Morgen noch im kalten, blauen Winterlicht schlummerte. Und ich glaube, jeder andere Fotograf hätte diese vor die Füsse gelegte Möglichkeit genauso genutzt wie ich – auch wenn er noch im Pyjama gewesen wäre 😉 …

Sonnenaufgang über der Mischabel-Gruppe
Sonnenaufgang über der Mischabel-Gruppe

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.