Typische Trockenstein-Maue
Typische Trockenstein-Mauer

Im Beitrag über unsere Fahrt von Avignon nach Gordes habe ich es schon erwähnt: Zu den sehenswertesten Attraktionen im Luberon gehört neben den Ockerbrüchen das Village des Bories bei Gordes. Die über viele Jahrhunderte entstandenen, mit einer speziellen architektonischen Technik aus flachen Steinen errichteten Trockenmauer-Hütten sind zwar nicht einzigartig in Europa. An vielen Orten auf dem Kontinent hat man in der Vergangenheit ähnliche Wohn- und Stallbauten errichtet, von Zypern bis auf die britischen Inseln sind solche Siedlungsformen bekannt. Aber das Village des Bories ist ein sehr schönes Ensemble solcher Bauten, das eine komplett erhaltene Siedlung bildet.

Häuser und Mauern im Village des Bories
Häuser und Mauern im Village des Bories
Gebäude im Schatten von Oliven...
Gebäude im Schatten von Oliven…

Was mich an diesen Steinhütten besonders fasziniert, ist ihre Bauweise. Die Hütten wurden teilweise vor vielen Jahrhunderten errichtet. Damals gab es natürlich noch nicht solche Baumaschinen wie diese, über die wir heute verfügen. Diese Umstand wirft bei mir die Frage auf: Wie konnten damals solche raffinierten Konstruktionen errichtet werden? Ein paar flache Steine aufeinanderzuschichten ist das eine. Aber viele der Hütten weisen statisch anspruchsvolle Bogenkonstruktionen auf. Besonders schön wird das am Beispiel des Ofenhäuschens sichtbar.

An diesem Backofen lässt sich die Bauweise der Rundbauten sehr schön erkennen...
An diesem Backofen lässt sich die Bauweise der Rundbauten sehr schön erkennen…

Nun, vielleicht stellt sich mir diese Frage nur, weil ich nichts von Baustatik verstehe oder mich nie genauer mit dem Bauwesen unserer Vorfahren befasst habe 🙂 … Aber ich denke, auch wenn ich mehr wüsste, würde die Faszination erhalten bleiben. Unsere Vorfahren haben oft mit wesentlich bescheideneren Mitteln als wir beeindruckende Bauwerke errichtet. Dies war eine Art Kunst – und als solche möchte ich sie auch an einem Ort wie dem Village des Bories wahrnehmen und bewundern…

Die "Hauptstrasse"...
Die „Hauptstrasse“…

 

Zusatzinfo: Auf der Website des Village des Bories finden sich interessante Informationen über die Geschichte des Dorfes sowie für die Vorbereitung des Besuchs.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.