Fondamenta Misericordia
Pulsierendes Leben an der Fondamenta Misericordia

Manchmal frage ich mich, warum so viele Fotografen an berühmten und viel besuchten Orten sich an den immer wieder gleichen Motiven versuchen. Natürlich ist die Kirche von San Giorgio Maggiore in Venedig, besonders als Langzeitbelichtung zur blauen Stunde über den Canale di Giudecca fotografiert, mit schaukelnden Gondeln im Vordergrund, ein sehr schönes und beliebtes Motiv. Andererseits ist gerade dieses Bild schon so oft gesehen worden, dass es niemanden mehr interessiert. Und dennoch setzen sich viele von uns dem Druck aus, wenn sie einmal in Venedig sind, genau dieses Bild (oder ähnliche Berühmtheiten) unter genau diesen Bedingungen ebenfalls zu schiessen…

Am Canale delle Galeazze
Am Canale delle Galeazze
Ghetto Vecchio
Hauseingang an der Calle Ghetto Vecchio

Irgendwann in meinem Fotografenleben habe ich mich von solchen Vorstellungen verabschiedet (aber es war ein langer Weg, glaubt es mir 🙂 …). Inzwischen hat das Sich-Treiben-Lassen in meinem Leben – und damit auch auf meinen Reisen – mehr Raum einzunehmen begonnen, und diese Haltung überträgt sich je länger, je mehr auf meine Fotografie. Natürlich plane ich gewisse Bilder oder ganze Touren manchmal auch heute noch, das gehört einfach dazu. Aber seit ich mich auf Reisen und auf Touren viel mehr treiben lasse und mich auf Motive und Situationen konzentriere (oder eben nicht konzentriere 😉 ), die mir quasi vor die Füsse fallen, ist das Reisen ruhiger, erholsamer geworden. Ich mache dadurch vielleicht weniger Bilder, aber deswegen nicht (anzahlmässig) weniger gute…

Ausblick von der Ponte delle Guglie
Ausblick von der Ponte delle Guglie zum Canal Grande
Am Rio del Ognissanti, Dorsoduro
Am Rio del Ognissanti, Dorsoduro

Nach dieser etwas philosophischen Einleitung nun aber zum eigentlichen Thema. Gerade Venedig übt eine grosse Anziehungskraft auf Fotografen aus, und die Versuchung ist besonders gross, dort den grossartigen, bekannten Motiven nachzujagen. Venedig aber hat eine Seele, die sich meiner Meinung nach vor allem im Kleinen und weniger Bekannten zeigt und hat somit dem Fotografen – und auch dem Geniesser –  unendlich mehr zu bieten als die Postkarten-Klischees.

Rio del Ognissanti mit Santa Maria del Rosario
Rio del Ognissanti mit Santa Maria del Rosario
Die Gondelfabrik am Rio de San Trovaso
Die Gondelfabrik am Rio de San Trovaso
Ausblick von der Ponte Tre Archi über den Canale di Cannaregio
Ausblick von der Ponte Tre Archi über den Canale di Cannaregio

Drei Tage in der Lagunenstadt bildeten den Auftakt unserer diesjährigen Sommerreise, über die ich auf dem Blog in den nächsten Wochen in loser Folge berichten werde. Wir wohnten in einem sehr schönen Quartier im Stadtteil Cannaregio, am Campiello Santo unweit des Canale di Cannaregio. Entsprechend verbrachten wir fast die meiste Zeit in diesem Quartier,  abgesehen von den Ausflügen nach Murano und in den unserer Ansicht nach zweitschönsten Stadtteil, Dorsoduro. Somit machten wir einen grossen Bogen um die Orte und Plätze, die weitaus am meisten Leute anziehen. Dafür spielte sich alles ein bisschen ruhiger und weniger hektisch ab, was uns sehr gut gefiel und unseren Erholungsbedarf bestens unterstützte 🙂 … Natürlich war dies zum Teil auch noch dem Umstand geschuldet, dass Ende Mai noch nicht Hochsaison ist. Aber es ist sicher auch während der Sommerferien noch ein grosser Unterschied. Ich wage es gar nicht, mir das Treiben um Piazza San Marco und Ponte di Rialto während dieser Zeit vorzustellen.

Die Chiesa del Santissimo Redentore auf Giudecca
Die Chiesa del Santissimo Redentore auf Giudecca

Ich habe wie immer versucht, eine repräsentative Auswahl an Fotos zu treffen. Wir haben wirklich viele wunderschöne Ecken entdeckt, die eher abseits der grossen Touristenströme liegen. Ich kann jedem Venedig-Reisenden nur empfehlen, die ausgetretenen Pfade möglichst zu verlassen, ohne bestimmte Vorstellungen in das Ambiente dieser faszinierenden Stadt einzutauchen und sich einfach überraschen zu lassen.

Tre Archi, Cannaregio
Tre Archi, Cannaregio
Abend an der Fondamenta Cannaregio
Abend an der Fondamenta Cannaregio

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.