Eine Runde um den Soppensee

Am Nordufer des Soppensees, Blick zum Pilatus
Am Nordufer des Soppensees, Blick zum Pilatus

Wenn das erste fahle Sonnenlicht sanft die grünen Hügel und Baumwipfel streichelt, wenn leichte Nebelschwaden über der aus der Kältestarre der Nacht erwachenden Wasserfläche tänzeln und ausser dem Flügelschlag und Ruf der in Schwärmen vorbeischwirrenden Enten kein Klang die Stille durchbricht – dann ist die Stunde des Naturliebhabers und Fotografen… Darum habe ich am vorgestrigen schönen Morgen wieder einmal den Soppensee umrundet und dabei während eineinhalb Stunden lediglich vier Menschen angetroffen – zweimal zwei Frauen beim Joggen bzw. Walken :-)

Einer der vielen Stege am Seeufer
Einer der vielen Stege am Seeufer

 

Gerne zeige ich hier nun ohne viele Worte einfach einige der Fotos, die an diesem Morgen entstanden sind. Der Soppensee hat übrigens Continue reading →

Favorite Places – Teil 12: Passo del San Bernardino

Der Laghetto Moesola auf der Passhöhe
Der Laghetto Moesola auf der Passhöhe

Die meisten Orte, die ich in dieser Artikelserie vorstelle, kenne ich schon seit längerer Zeit und habe sie in der Regel auch schon mehrmals besucht (Ausnahmen wie zum Beispiel Marken in Holland bestätigen die Regel :-) …). Beim San Bernardino aber handelt es sich um die sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick. Im Rahmen meiner Spätsommer-Reise Ende August (siehe dazu auch den Artikel über Yvoire) erfüllte ich mir einen langgehegten Wunsch. Da ich endlich einmal genügend Zeit zur Verfügung hatte, plante ich eine Übernachtung im Dorf San Bernardino ein. Von dort aus wollte ich die Passhöhe des gleichnamigen Alpenpasses erkunden, die für einen Tagesausflug einfach zu weit von zu Hause weg liegt.

Der Piz Ucello und der Piz de la Lumbreida spiegeln sich in einem der Seen
Der Piz Ucello und der Piz de la Lumbreida spiegeln sich in einem der Seen

Continue reading →

Far North

Wenn wir Mitteleuropäer den Begriff “Far North” hören, denken wir wohl am ehesten an den hohen Norden Europas – an Skandinavien, Island oder noch extremer abgelegene Gebiete wie Svalbard oder Grönland… Es gibt aber auch ein “Far North” im Süden. Ist das paradox? Nein, gar nicht. Denn der äusserste Norden der Nordinsel Neuseelands hört auf eben diesen Namen. Genau gesagt handelt es sich dabei um den nördlichsten Distrikt der Region Northland.

Die Landungsbrücke in Paihia
Die Landungsbrücke in Paihia

Wenn wir an den hohen Norden denken, kommen uns wahrscheinlich karge, abweisende Landschaften, kühles Klima und sogar Eisberge in den Sinn. Far North ist nicht ganz so garstig :-) Im Gegenteil: Das Klima in Far Noth ist noch etwas wärmer und subtropischer als in der Region Auckland, aber dank den in vielen exponierten Lagen vorherrschenden Winden ist es meist nicht allzu heiss. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich, ihre Höhepunkte sind meiner Meinung nach die Bay of Islands, die Aupouri-Halbinsel und der Hokianga Harbour.

Am Weg nach Norden: Die Bream Bay
Am Weg nach Norden: Die Bream Bay

Continue reading →