Ein Moment am Rhein

Schloss Rötteln auf der deutschen Seite des Rheins
Schloss Rötteln auf der deutschen Seite des Rheins

In den letzten Jahren habe ich im Rahmen meiner zahlreichen Fototouren viele schöne Plätzchen am Rhein entdeckt. So zum Beispiel die historischen Städtchen Laufenburg, Rheinfelden oder Kaiserstuhl. Das Schöne an diesen Orten, die man schon zu den verschiedensten Zeiten fotografiert hat, ist: Man kann jederzeit wieder zurückkommen, auch ohne Fotoausrüstung, und sie einfach geniessen. Zum Beispiel bei einem Spaziergang an der Sonne, einem Drink am Wasser oder einem guten Abendessen. So geschehen anfangs Mai, als wir Weiterlesen

Die Schönheit des Eises, Teil 1

Die Farben des Fee-Gletschers konkurrieren mit denen des Felses
Die Farben des Fee-Gletschers konkurrieren mit denen des Felses

Es gibt Elemente in der Natur, deren Nähe ich immer wieder suche. Daneben gehört neben dem unbestrittenen Favoriten, dem Wasser, auch das Eis. Insbesondere in hochalpinen und nördlichen Gegenden begegne ich ihm oft, und in der jüngeren Vergangenheit auch immer bewusster. Dabei stelle ich immer wieder fest, dass Eis nicht gleich Eis ist. Dieses Element nimmt unzählige verschiedene Formen und in Verbindung mit dem Licht auch Farben an. Es trägt eine Schönheit in sich, deren Faszination zum Teil auf der Vergänglichkeit beruht. Ein heute atemberaubendes Kunstwerk der Natur kann morgen schon wieder verschwunden sein. Durch die Fotografie ist es aber glücklicherweise möglich, diese Momente der Schönheit sprichwörtlich einzufrieren.

Wasser und Eis bilden am Totesee ein Farbenspiel (Grimselpass)
Wasser und Eis bilden im Frühling am Totesee ein Farbenspiel (Grimselpass)

Weiterlesen

Favorite Places, Teil 18 – Wägital

Frühling im Wägital
Frühling im Wägital

Das Wägital war für mich lange Zeit eines der am schnellsten von zu Hause aus erreichbaren Alpentäler, in all den Jahren als ich am Zürichsee oder im Zürcher Oberland wohnhaft war. Der letzte Ort im Tal mit dem sehr passenden Namen Innerthal ist gut mit dem Auto und auch mit dem öV erreichbar. Entsprechend beliebt ist beispielsweise das Restaurant am Ufer des Stausees und dessen nähere Umgebung vor allem für Naturerlebnisse suchende Zürcher. Aufgrund dieses Umstands und der damit verbundenen Mengen an Besuchern wäre das Tal eigentlich nicht gerade zum „Favorite Place“ präsdestiniert. Ich habe aber auf meinen zahlreichen Expeditionen ins Wägital, mit dem Fahrrad, zu Fuss oder – ich gebe es ja zu 🙂 – manchmal auch mit dem Auto festgestellt, dass man es durchaus auch in Ruhe geniessen kann, anhängig von gewähltem Wochentag, Tageszeit oder Route…

Spiegelung auf der Seeoberfläche
Spiegelung auf der Seeoberfläche

Weiterlesen